Poliermaschiene für 3D Druck


3D Druck Poliermachien - VormodellUm zu prüfen, ob und wie sich 3D gedruckte Objekte durch Polieren nach bearbeiten lassen, haben wir ein simple Poliermaschiene entworfen und – natürlich mit Hilfe unserer 3D Drucker – auch selbst gebaut. Für den Antrieb haben wir einen einfachen 12V Motor aus der Bastelkiste verwendet. Die Steuerung erfolgt durch einen PWM Regler, der mit einem ArrdunioGemma und einem MOSFET realisiert wurde. Als Poliertrommel, musste im ersten Versuch eine alte Erbsendose herhalten, die demnächst durch die bestellte Gummitrommel ersetzt wird. Motorhalterung, Getriebe und Trommelführung sind 3D gedruckt und auf einer stabilen Grundplatte verschraubt. Als Poliermaterial verwenden wir nach einigen Versuchen mit Sand und Steinen nun Keramikkörper aus dem Juwelierbedarf. Die Praxis hat gezeigt, dass 3D Drucke aus PLA durchaus damit poliert werden können. Allerdings wird dafür sehr viel Zeit benötigt (12-24 Stunden). Es ist vorteilhaft, die 3D Druckteile vorher mit grobem Schleifpapier anzurauhen, um die oberste Kunststoffschicht zu entfernen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.