Reparatur defekter STL Exporte aus OpenScad


OpenScad ist ein leistungsfähiges Werkzeug zur Erstellung von 3D-Modellen mit Hilfe einer einfachen Modellierungssprache. Zum Druck auf einem 3D-Druck müssen die fertige Modelle aus OpenScad im STL-Dateiformat exportiert werden. Die dabei erzeugten Mesh-Dateien enthalten allerdings leider öfter Fehler, die ein sauberen 3D-Druck unmöglich machen. Auch wenn der verwendete Slicer ohne Fehlermeldung durchläuft, treten später beim 3D-Drucks unerklärliche Fehler auf – zum Beispiel Sprünge in X oder Y-Richtung.

Openscad - Defekte STL

Der KISSlicer erkennt vorhandenen Fehler in den STL-Dateien sehr gut – führt aber keine automatische Reparatur durch. Wenn KISSlicer beim Laden der STL-Datei Fehler meldet, sollte deshalb die STL zuerst mit einem anderen Werkzeug repariert werden. Dies geht zum Beispiel über

– Hochladen der STL Datei zum netfabb Cloudservice: Hierfür ist ein Microsoft Login erforderlich, da netfabb auf Microsoft Azur aufbaut. netfabb repariert auch komplexe Objekte erfolgreich. Allerdings wird die STL-Datei dafür aus der Hand geben, was nicht in jedem Fall angebracht ist.

– Nutzung der netfabb basic Software, die von der Download Section der netfabb Seite kostenlos heruntergeladen werden kann: netfabb basic ist ein gutes Tools zur Analyse und Bearbeitung von STL Dateien und erlaubt u.a. das Zerteilen oder Zusammenführen von Objekten. Die Reparatur Funktionen sind allerdings gegenüber dem Cloudservice eingeschränkt, so dass nicht alle Fehler behoben werden. Aber mit Hilfe der Analyse Funktion und der zugehörigen Ansicht der Dreiecks-Meshs, die sich in der STL Datei befinden, lassen sich fehlerhafte Stellen gut identifizieren. Sind ungewöhnliche Zerlegungen von runden Oberflächen das Problem, hilft es in OpenScad ein feiner Zerlegung zu generieren (Smooth Prameter $fn) und die STL aus OpenScad neu zu erzeugen.

– Nutzung von 123 Meshmixer, die als Teil der Autodesk 123 Suite kostenlos heruntergeladen werden kann: Meshmixer ist vor allem ein Werkzeug zur Bearbeitung von 3D-Modell und kann Daten im STL und anderen Formaten importieren.  Über die Funktion Print können Objekte für den Druck vorbereitet werden. Neben Skalieren, Rotieren und Platzieren im Druckraum ist auch ein Reparaturfunktion enthalten, die meist gute Ergebnisse liefert.

– Ein weiteres Werkzeug mit umfangreichen Analyse- und Bearbeitungsfunktionen für STL-Dateien ist die Open Source Software Meshlab, die aber im Vergleich zu den anderen Werkzeugen viel komplexer zu bedienen ist.

Hat man die eigene STL-Datei mit einem der Werkzeuge repariert sollte mit KISSlicer geprüft werden, ob alle Fehler beseitigt sind. Dies ist auch sinnvoll, wenn das Slicing gar nicht mit KISSlicer erfolgen soll. Ggf. muss die Reparaturprozedur mit der selben Datei mehrfach wiederholt werden, wenn nicht alle Fehler im ersten Durchgang behoben wurden.

Und nun viel Freude mit den in OpenScad selbst erstellen Modellen wie etwa dem abgebildeten Beispiel – einem Ersatzteil für eine Joghurt-Maschine.